News

Theaterfestival „Wurzelwerk“ in Mundart

In Sulzbach findet Ende April das Theaterfestival "Wurzelwerk" statt. Das Besondere: Aus ganz Deutschland reisen Theatergruppen an, die ihre Stücke in Mundart präsentieren. Das Saarland wird durch die Volksbühne Hülzweiler vertreten. Im Saarland gibt es bundesweit die höchste Dichte an Theatervereinen.

Vom 29. April bis 3. Mai findet in Sulzbach das Volkstheater-Festival „Wurzelwerk“ statt. Momentan laufen die Vorbereitungen und Planungen dafür auf Hochtouren. Sechs Theatergruppen aus ganz Deutschland werden zum Festival ins Saarland reisen und ihre Stücke in ihrem jeweiligen Dialekt präsentieren.

Josef Sedlmeier, Präsident des Verbandes Saarländischer Amateurtheater, erklärt die Intention des Festivals: „Wir wollen den Leuten die Mundart so nahe bringen, dass man sie auch verstehen kann. Denn es ist oft so, dass jemand sagt `Ich versteh das nicht`. Ein kleines bisschen Einhören, dann kommt man auf vieles.“

Von Komödie bis Mysterienspiel - Abwechslungsreiche Theaterstücke

Das Festival-Publikum erwartet bei „Wurzelwerk“ ein abwechslungsreiches Programm. Für das Saarland spielt die Volksbühne Hülzweiler das Stück „Der verkaufte Großvater“ – natürlich im Hülzweiler Platt. Neben diesem klassischen Volkstheaterstück, wird unter anderem auch das Mysterienspiel „Pakt mit dem Teufel“, die Komödie „Der kühne Schwimmer“ und die Eigenproduktion „90-60-90 – Rollenscheiß“ einer multikulturellen Jugendbühne aus Berlin aufgeführt. Nach jedem Stück hat das Publikum die Möglichkeit, bei der Stückbesprechung mit den Schauspielern Fragen zu stellen und natürlich Beifall zu zollen. „Das Brot der Amateure ist der Beifall oder die gute Kritik“, so Sedlmeier. Er spricht aus eigener Erfahrung, denn er spielt seit seiner Kindheit Theater.

Die Aula, Sulzbach (Foto: Peter Dirsch) Veranstaltungsort: Aula Sulzbach

Seine Frau ist Sprecherin des Arbeitskreises „Mundart und Sprachen“ des Bundesverbands Deutscher Amateurtheater, der das Festival ins Leben gerufen hat. Mit ein Grund, wieso das Festival im Saarland stattfindet. Bei der Ortswahl spielte dann zusätzlich der Zufall mit: Sedlmeier erzählte seinem Bekannten, dem Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam, von der Festivalidee. Dieser, selbst ehemaliger Amateurtheaterspieler, schlug Sulzbach als Veranstaltungsort vor. Hier werden die Vorführungen größtenteils in der Aula stattfinden. „Ein wunderschönes Angebot mit der Aula in Sulzbach und dem Salzbrunnenhaus. Es liegt alles zusammen. Ein Stück soll in der Kirche aufgeführt werden. Die liegt auch direkt daneben “, so Sedlmeier. Für die Aufführung in der katholischen Kirche fehle aber noch die Zusage.

Workshops zum volkstümlichen Theater

Zum Festival Wurzelwerk gehört neben den Theatervorstellungen, die nach jetzigem Planungsstand etwa sechs Euro Eintritt kosten werden, auch ein Rahmenprogramm. Feierlich eröffnet wird das Festival am Donnerstagabend, wenn die beteiligten Theatergruppen aus Niedersachsen, Bayern, dem Saarland, Hessen, Baden-Württemberg und Berlin sich gegenseitig vorstellen. Außerdem sollen unter anderem Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und der Sulzbacher Bürgermeister Adam Eröffnungsreden halten.

Am Freitag und Samstag wird es dann Workshops zum volkstümlichen Theater geben, bei dem es vor allem darum geht, dass die rund 90 Schauspieler sich und ihre Herangehensweise an Theaterstücke kennen lernen. „Es kann ja sein, dass der Theaterspieler aus dem niederdeutschen Bereich anders an die Sache herangeht als der Schwabe. Das wollen wir eben herausfinden“, sagt Sedlmeier.

Festival als Beitrag zur Integration

Josef Sedlmeier (Foto: Josef Sedlmeier) Josef Sedlmeier

Mit dem Festival möchte der Verband Saarländischer Amateurtheater beweisen, „dass Volkstheater nicht Hauruck und auf die Schenkel klopfen oder nur dummes Komödienstadeltheater ist. Es werden auch ernste Stücke gezeigt. Volkstheater ist für das Volk vom Volk“, so Sedlmeier. Außerdem möchte das Festival einen Beitrag zur Integration leisten, indem es mit Mitteln des Theaters den Dialog zwischen Menschen mit verschieden kulturellen Wurzeln schafft. Verschiedene Auffassungen von Volkstheater sollen verglichen werden.

Bundesweit höchste Dichte an Amateurtheatervereinen im Saarland

Im Saarland gibt es gemessen an der Einwohnerzahl und Fläche bundesweit die höchste Dichte an Theatervereinen. 70 Bühnen mit mehr als 5000 aktiven Mitgliedern gehören momentan dem Verband Saarländischer Amateurtheater an. Sedlmeier schätzt aber, dass es zusätzlich noch etwa einmal genauso viele Theatergruppen gibt. 2014 hätten bundesweit etwa acht Millionen Zuschauer Vorstellungen des Amateurtheaters besucht.

 

(Lisa Tüch)

 
Share