Über TiG - Theater in Güdingen

TiG ist eine Abkürzung für -Theater in Güdingen-.

Im Jahr 1994 taten sich theaterbegeisterte Personen aus dem Karnevalverein Saarraketen und dem Sängerbund Güdingen zusammen, um gemeinsam das Musical „ANATEVKA“ auf die Bühne zu bringen. Im Jahr 1995 wurde dieses Stück wiederholt. Durch diesen Publikumserfolg angeregt, wurde 1996 ein eigener Theaterverein gegründet. Die Aufführungen sind in der Festhalle Güdingen (großer Saal). Für Proben und kleinere Aufführungen steht der „Kleine Saal“ in der Festhalle zur Verfügung, der eigens für TiG von der Stadt Saarbrücken errichtet wurde.

TiG ist ein eingetragener Verein und besitzt die Gemeinnützigkeit.

Bisherige Stücke: (Auszug):

1998 Der Tag, an dem der Papst verloren ging
2000 Die dumme Augustine (Ottfried Preußler)
2001 Die Schneekönigin (nach Hans-Christian Andersen)
2003 Albert VIII. - Streichquartett
2003 Die Schneekönigin (nach Hans-Christian Andersen)
2009 "Sellemols in Gudingia" – ein Musical